Sehr gut 4.9/5
ein Fachportal von transparent-beraten.de

Fir­men­ver­trags­rechts­schutz für Hotels und Gastronomie

Ratgeber, Tipps und aktuelle Testergebnisse 2020 zur Rechts­schutz­ver­si­che­rung für Hotels und Gastronomie
Sichern Sie sich jetzt ab und sparen Sie bis zu 67% mit unserem kostenfreien Tarifvergleich Jetzt Tarifvergleich anfodern

Das Wichtigste in Kürze

  • Als Betreiber eines Hotels oder eines Gastronomiebetriebes können Sie schnell in einen Rechtsstreit geraten.
  • Mit einer Rechtsschutzversicherung sind Sie gegen die finanziellen Folgen abgesichert.
  • Besonders wichtig für die Gastronomie und Hotels ist die Fir­men­rechts­schutz­ver­si­che­rung, die das Fir­men­ver­trags­recht abdeckt.
  • Zusätzlich sind die Bausteine Verkehr-, Arbeit– oder Mietrechtsschutz empfehlenswert.
  • Einige Rechtsschutzversicherungen bieten spezielle Lösungen für die Gastronomie- und Hotelbranche an – wir beraten Sie gerne.

Warum ist Rechtsschutz für Hotels und die Gastronomie sinnvoll?

Als Gastronom oder Hotelier haben Sie es tagtäglich mit den unterschiedlichsten Menschen zu tun – etwa mit Gästen, Lieferanten, Mitarbeitern, Nachbarn oder Vermietern. Da kann es zum Streit kommen – mit einer Rechts­schutz­ver­si­che­rung sind Sie gegen die finanziellen Folgen abgesichert. Sie übernimmt im Schadensfall unter anderem die Kosten für:

  • Gerichtsprozesse
  • Anwälte
  • Gutachten
  • Zeugengelder
  • Mediationen
  • Rechtliche Beratungen

Schadensbeispiele: In diesen Fällen hilft die Rechts­schutz­ver­si­che­rung

  • Zahlung verweigert: Ein Hotelgast will die Rechnung nicht bezahlen, weil es angeblich in der Nacht zu Lärm­be­läs­ti­gun­gen kam. Der Hotelier sieht das anders und fordert die Zahlung des vollen Betrages mit Hilfe eines Anwaltes. Die Rechts­schutz­ver­si­che­rung übernimmt die Kosten.
  • Betrunkener Mitarbeiter: Ein Barbesitzer hat einen Mitarbeiter entlassen, weil er während der Arbeit zu viel Alkohol konsumierte. Dieser geht gegen die Entlassung rechtlich vor und macht Diskriminierung geltend. Dank seiner Rechts­schutz­ver­si­che­rung kann sich der Barbesitzer gegen diesen Vorwurf erfolgreich wehren.
  • Gammel-Fleisch: Ein Metzger liefert einem Gastronom vergammeltes Fleisch. Mehrere Gäste bekommen deshalb eine Magenverstimmung. Mit seiner Rechts­schutz­ver­si­che­rung kann der Gastronom gegen den Metzger vorgehen.

Was gilt es, beim Rechts­schutz für Gastronomen zu beachten?

Besonders wichtig für Hotels und Gastronomie ist die Fir­­men­­rechts­­schutz­­ver­­si­­che­­rung. Sie übernimmt alle juristischen Streitigkeiten, die im direkten Zusammenhang mit der Firma entstehen. Allerdings greifen herkömmliche Rechts­schutz­ver­si­che­rung für Firmen nicht bei Rechtskosten, die mit Verträgen zwischen Ihnen und Ihren Gästen zustande kommen.

Den unzähligen Hotels, Pensionen und Gastronomiebetrieben in Deutschland fehlt damit ein relevanter Leis­tungs­bau­stein. Auch falls Sie einen Imbiss, ein Internet-Café oder eine Kantine betreiben: Sinnvoll ist in allen diesen Fällen nur eine Versicherung, die auch das Firmenvertragsrecht abdeckt.

Sie sollten sich deshalb nach einer Police erkundigen, die den für Sie zentralen Firmenvertrags-Baustein enthält. Dann sind Verträge mit Ihren Gästen und Kunden ebenso mitversichert, wie die Arbeitsverträge zwischen Ihrer Firma und den dort angestellten Personen. Wir helfen Ihnen gerne, eine Fir­­men­­rechts­­schutz­­ver­­si­­che­­rung mit dieser Leistung zu finden.

Hilfsgeschäfte sollten mitversichert sein

Umfassender Firmenrechtsschutz für Ihren Hotelbetrieb oder Ihr Gastronomiegeschäft sollte, wenn möglich, auch Fir­men­ver­trags­rechts­schutz für Ihre Hilfsgeschäfte und von Dritten hinzugekaufte Dienstleistungen beinhalten. Denn um Ihr Kerngeschäft herum kann es auch zu rechtlichen Streitigkeiten kommen, die Ihre Büroräume oder IT-Anlage betreffen.

So wird beispielsweise bei diesem Baustein auch bei Streitfällen um die professionelle Entsorgung vertraulicher Unterlagen durch einen externen Dienstleister Rechtshilfe geleistet. Aber auch im Rechtsstreit mit einem Catering-Service greift dieser Fir­men­ver­trags­rechts­schutzspeziell für Hilfsgeschäfte.

Sie haben Fragen zur Rechts­schutz­ver­si­che­rung für das Hotel- und Gaststättengewerbe? Dann kontaktieren Sie uns persönlich – unverbindlich und kostenfrei: 030 – 120 82 82 8 (Mo – Fr: 9 – 18 Uhr) oder per E-Mail unter kontakt@transparent-beraten.de.


Welche Bausteine sind für Gastronomen sonst noch wichtig?

Der Firmenrechtsschutz bietet in der Regel nur einen Basisschutz. So sind etwa Streitigkeiten mit dem Finanzamt oder den Berufsgenossenschaften abgedeckt. Ebenfalls leistet der Firmenrechtsschutz einen einfachen Strafrechtsschutz. Bei Hotels und Gastronomiebetrieben ist es aber sinnvoll, wenn die Rechts­schutz­ver­si­che­rung zusätzlich folgende Bausteine abdeckt:

Arbeitsrechtsschutz

Mit diesem Baustein sind Sie bei Streitigkeiten rund um das Arbeitssrecht abgesichert. Zum Beispiel, wenn ein Mitarbeiter gegen eine Kündigung klagt oder mit einem Arbeitszeugnis nicht zufrieden ist.

Verkehrsrechtsschutz

Wenn Sie Firmenfahrzeuge besitzen, ist dieser Baustein empfehlenswert. Der Verkehrsrechtsschutz hilft nicht nur bei Unfällen, sondern auch bei Problemen mit Kauf-, Leasing- oder Reparaturverträgen sowie bei Streitigkeiten mit Behörden.

Mietrechtsschutz

Hoteliers oder Gastronomie-Unternehmer haben ihre Lokale oft nur gemietet. Der Mietrechtsschutz hilft, wenn es zu Problemen mit dem Vermieter kommt. Etwa bei Mietpreiserhöhungen oder einer Kündigung. Falls Sie selbst Vermieter sind, können Sie sich mit dem Baustein Vermieterrechtsschutz absichern.

Weitere Bausteine

Empfehlenswert für Ihr Unternehmen kann auch der Baustein erweiterter Strafrechtsschutz sein. Dieser schützt Sie, wenn Ihnen z.B. Steuerhinterziehung, illegale Beschäftigungen oder Betrug vorgeworfen werden. Denn der herkömmliche Strafrechtsschutz leistet nur bei Straftaten, die nicht vorsätzlich ausgeübt wurden.

Ebenfalls können Sie die einzelnen Bausteine mit dem Privatrechtschutz kombinieren. Damit sind Sie und Ihre Familie auch privat abgesichert.

Firmenrechtsschutz Hotel/Gastronomie ohne Wartezeit?

Es gibt Leistungsarten der Fir­­men­­rechts­­schutz­­ver­­si­­che­­rung, bei denen Sie und Ihr Betrieb keine Wartezeit verstreichen lassen müssen. So erhalten Sie zum Beispiel Schadenersatz-Rechtsschutz, Strafrechtsschutz oder Ver­kehrs­rechts­schutz in der Regel bereits vom ersten Tag an.

Dagegen greift Ihr Rechtsschutz üblicherweise erst nach einer Wartezeit von drei Monaten, wenn es um Fälle des Arbeitsrechts, Mietrechtsschutz oder Verwaltungsrechts geht. Sie sollten also die Versicherung frühzeitig abschließen, wenn Sie möchten, dass sie im Schadensfall auch greift.

Wartezeiten beim Fir­men­rechts­schutz für Hotels und Gastronomie

Besonders wichtig beim Fir­men­rechts­schutz für Hotels und Gastrobetriebe ist, dass der Vertragsrechtsschutz abgedeckt ist. Hier sollte man jedoch beachten, dass auch hier meistens eine Wartefrist von drei Monaten gilt. Ab dem vierten Monat nach Abschluss der Police leistet der Versicherer für die Kosten gerichtlicher Auseinandersetzungen um Verträge Ihrer Firma.

Was kostet der Rechtsschutz für die Gastronomie?

Die Versicherer berechnen Ihnen einen monatlichen bzw. jährlichen Beitragssatz anhand von mehreren Faktoren. Erstens wird die Größe Ihres Betriebes anhand des Jahresbruttoumsatzes eingeordnet. Je Größer die Gesamtsumme für das vorherige Jahr, desto höher sollte Ihre Versicherungsprämie ausfallen.

Zweitens können Sie schon beim Vergleich verschiedener Angebote die späteren Kosten des Fir­men­rechts­schutz­es für Hotels und Gastronomie beeinflussen. Über die Höhe Ihrer Selbstbeteiligung lässt sich teilweise deutlich sparen. Entscheiden Sie sich für die geringste Selbstbeteiligung, fällt der Effekt nicht ins Gewicht.

Ein Selbstbehalt von 1.000 Euro dagegen senkt den Beitragssatz schon deutlicher. Beachten Sie hier das gängige Modell, wonach Sie nur am Anfang Kosten bis 1.000 Euro selbst tragen müssen und mit jedem schadenfreien Jahr Ihre Selbstbeteiligung absinkt. Wichtig bei der Prämienberechnung sind zudem die Versicherungssumme sowie die versicherten Leistungen.

Spezielle Angebote für Hotels und die Gastronomie

Einige Anbieter von Rechts­schutz­ver­si­che­rungen bieten spezielle Lösungen für die Gastronomie- und Hotelbranche an. Manchmal auch in Kombination mit anderen Versicherungen, etwa der Betriebshaftpflichtversicherung oder der Geschäftsinhaltsversicherung.

Möglicherweise ist dies auch nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. So darf etwa der Jahresbruttoumsatz höchstens 2 Millionen Euro betragen. Analysieren Sie also beim Tarifvergleich, ob solche Kombiangebote für Sie sinnvoll sind. Wir beraten Sie gerne dazu.

Hinweise zum Vergleich und Testergebnisse

Eine gute Rechts­schutz­ver­si­che­rung ist für die Gastronomie und Hotels sehr zu empfehlen. Vergleichen Sie die verschiedenen Angebote und schauen Sie auch, ob Sie Ihr Unternehmen mit Kombitarifen günstig absichern können. Nutzen Sie gerne unseren kostenlosen Tarifvergleich oder lassen Sie sich von uns gleich persönlich beraten – wir sind unter 030 – 120 82 82 8 oder unter kontakt@transparent-beraten.de erreichbar.

Hilfreich beim Vergleich können auch Testergebnisse sein. Aktuell gibt es keine Ergebnisse für den Bereich Gastronomie. Wenn Sie auf den Button klicken, erfahren Sie, wie Rechts­schutz­ver­si­che­rungen bei Tests allgemein abschneiden.



Unsere Kunden haben uns bewertet
4.9 von 5 Punkten aus 1 165 Bewertungen für die Beratung durch transparent-beraten.de