Sehr gut 4.9/5
ein Fachportal von transparent-beraten.de

Rechtsschutzversicherung für Lehrer

Ratgeber, Tipps und aktuelle Testergebnisse 2019 zur Rechtsschutzversicherung für Lehrer
Sichern Sie sich jetzt ab und sparen Sie bis zu 67% mit unserem kostenfreien Tarifvergleich Jetzt Tarife vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • Lehrer haben in ihrem Berufsalltag ein relativ hohes Risiko, in Rechtsstreitigkeiten zu geraten.
  • So können Eltern gegen Lehrer klagen oder es kann zu Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber kommen.
  • Eine Rechtsschutzversicherung kommt in solchen Fällen für die Kosten auf – auch bei Auseinandersetzungen im Privatleben.
  • Die Rechtsschutzversicherung sollte auf die Bedürfnisse des Lehrers zugeschnitten sein. Wichtig sind etwa gute Leistungen im Straf- oder Berufsrechtsschutz.
  •  Da viele Lehrer verbeamtet sind, profitieren sie bei der Rechtsschutzversicherung von günstigen Konditionen.

Rechtsschutzversicherung für Lehrer

Ob im Privatbereich, im Straßenverkehr, als Mieter oder im Beruf – eine optimal auf den konkreten Bedarf zugeschnittene Rechtsschutzversicherung fängt die Kosten eines Rechtsstreits auf. Lehrer profitieren dabei als Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes von günstigen Konditionen. Aus diesen Gründen ist der Rechtsschutz für Lehrer sinnvoll:

  • Es kommt immer wieder vor, dass Eltern klagen. Zum Bespiel wenn sie das Gefühl haben, ihre Kinder werden benachteiligt oder der Lehrer hat einem Schüler Gewalt angetan.
  • Auf dem Schulhof oder während einer Klassenfahrt kann es zu Problemen mit der Aufsichtspflicht kommen.
  • Machen Lehrer einen Fehler bei der Arbeit, können sie gegenüber ihrem Dienstherrn (Arbeitgeber) haftbar gemacht werden.
  • Auch bei Auseinandersetzungen mit dem Arbeitgeber kann eine Rechtsschutzversicherung einspringen. Beispielsweise, wenn eine Versetzung an eine andere Schule droht, weil dort Mitarbeiter benötigt werden.
  • Ebenfalls schützt die Rechtsschutzversicherung im privaten Bereich. Zum Beispiel bei Streitereien mit dem Vermieter, Vertragspartnern, Behörden oder mit anderen Verkehrsteilnehmern.

Rechtsschutz auch für Schulleiter und Referendare

Probleme können bereits in der Ausbildung zum Lehrer (Referendariat) auftreten. Das können Eltern sein, die gegen schlechte Benotungen klagen, oder eine sich herauszögernde Verbeamtung zum Ende der Referendar-Zeit. Sinnvoll ist die Rechtsschutzversicherung auch für Schulleiter. Denn sie tragen ein große Verantwortung und die Gefahr von verschiedenen Vorwürfen oder Anzeigen ist relativ groß.


Kostenfreier Rechtsschutzversicherung-Testsieger-Vergleich 2019

Die Testsieger aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.
Sie haben Fragen?
Telefonische Expertenberatung
Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr.
Kontakt aufnehmen

Rechtsschutz für Lehrer zu günstigen Konditionen

Da Lehrer häufig verbeamtet oder im öffentlichen Dienst angestellt werden, profitieren sie von günstigen Konditionen. In der Regel beträgt der Rabatt etwa 10 %. Allerdings sind einige spezielle Anforderungen an die Rechtsschutzversicherung für Lehrer zu beachten, um einen optimalen Versicherungsschutz zu erhalten: Die pädagogische Tätigkeit sollte explizit abgesichert sein – und zwar unabhängig davon, ob sie von Studenten, Referendaren, Beamten oder Angestellten an einer Schule, einer Hochschule oder Forschungseinrichtung, im Sozial- und Erziehungsdienst oder Auslandsschuldienst ausgeübt wird.

Welche Leistungen bietet die Rechtsschutzversicherung für Lehrer?

Die private Rechtsschutzversicherung für Lehrer umfasst in der Regel folgende Schwerpunkte:

  • Schadenersatzrechtsschutz – Eigene Schadenersatzansprüche durchsetzen, solange diese nicht in einer Vertragsverletzung begründet sind.
  • Berufsrechtsschutz – Kommt es zu Streitigkeiten mit dem Dienstherrn, greift der Berufs- oder Arbeitsrechtschutz. Auch Probleme mit der Verbeamtung, bzw. ihrer Verzögerung sowie unzumutbare Versetzung sind so abgesichert.
  • Steuerrechtsschutz – Wahrung der eigenen Interessen in abgabe- und steuerrechtlichen Angelegenheiten vor den deutschen Verwaltungs- und Finanzgerichten.
  • Vertrags- und Sachenrechtsschutz – Wahrnehmung dinglicher Rechte und rechtlicher Interessen aus privatrechtlichen Schuldverhältnissen, sollte dies nicht über den Schadenersatzrechtsschutz abgedeckt sein.
  • Disziplinar- und Standesrechtsschutz – Verteidigung in Standesrechts- und Disziplinarverfahren.
  • Ordnungswidrigkeitenrechtsschutz – Verteidigung bei vorgeworfenen Ordnungswidrigkeiten.
  • Strafrechtsschutz – Dieser schützt, wenn einem Lehrer ein Vergehen vorgeworfen wird. Das können z.B. Anzeigen von Eltern sein, die wegen Körperverletzung klagen.
  • Beratungsrechtsschutz – Kompetente Beratung durch einen zugelassenen Anwalt im Erb- und Familienrecht.

Der gängige Leistungsumfang einer Rechtsschutzversicherung für Lehrer kann bei Bedarf erweitert werden um den Verkehrsrechtsschutz oder Mietrechtsschutz.

Wer kann mitversichert werden?

Abhängig vom gewählten Tarif kann der versicherte Personenkreis entweder nur aus dem Versicherungsnehmer bestehen oder darüber hinaus auch dessen

  • Ehegatten oder nichtehelichen Lebenspartner,
  • minderjährige Kinder,
  • volljährige Kinder, solange sie unverheiratet sind und noch kein leistungsbezogenes Einkommen aus einer auf Dauer angelegten beruflichen Tätigkeit beziehen sowie
  • weitere wirtschaftlich abhängige Familienmitglieder

umfassen. Hier variieren die Versicherungsbedingungen der einzelnen Anbieter etwas, was eine detaillierte Recherche im Vorfeld notwendig macht.

Was zahlt die Rechtsschutzversicherung?

Die Rechtsschutzversicherung für Lehrer übernimmt grundsätzlich folgende Kosten bis zur vereinbarten Höchstgrenze:

  • die eigenen Anwaltskosten des Versicherungsnehmers
  • die Kosten für einen Korrespondenzanwalt, sollte das Gericht weiter als 100 Kilometer vom Wohnort entfernt sein
  • Zeugengelder, Gerichtskosten und Aufwendungen für gerichtlich bestellte Sachverständige
  • Kosten für Gerichtsvollzieher
  • Sachverständigenkosten, sollte dieser vom Versicherungsnehmer bestellt werden. Zum Beispiel um sich im Verkehrsrecht in Strafverfahren oder wegen Ordnungswidrigkeiten zu verteidigen sowie Schadenersatzforderungen im Ausland geltend zu machen.
  • Kosten für die Reisen zu Gerichten im Ausland, sollte der Versicherungsnehmer dort persönlich erscheinen müssen
  • Kosten für die Übersetzung von Dokumenten bei Auslandsfällen
  • im Ernstfall sämtliche Kosten der Gegenseite
  • Strafkautionen als Darlehen

Wie sehen die Wartezeiten aus?

Bei den sogenannten Wartezeiten handelt es sich um eine Karenzzeit, die ab Versicherungsbeginn gilt: Werden in dieser Zeit Rechtsschutzfälle begründet, sind sie nicht mitversichert. Es ist somit nicht möglich, noch schnell einen Vertrag zu vereinbaren, wenn sich Streitfälle bereits abzeichnen. So sorgen die Rechtsschutzversicherer für stabile Versicherungsbeiträge.

In der Regel gilt eine Wartezeit von drei Monaten für

  • Arbeitsrechtsschutz
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
  • Steuerrechtsschutz
  • Sozialgerichtsrechtsschutz
  • Verwaltungsrechtsschutz
  • Gebäude-, Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz

Ohne Wartezeiten wird hingegen Versicherungsschutz eingeräumt im

  • Schadenersatzrechtsschutz
  • Strafrechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeitenrechtsschutz
  • Disziplinar- und Standesrechtsschutz
  • Vertragsrechtsschutz beim Kauf oder Leasing eines neuen Fahrzeuges

Was kostet eine Rechtsschutzversicherung für Lehrer?

Viele Rechtsschutzversicherungen gewähren Beamten einen Rabatt von 10 %. Die Beitragshöhe hängt aber von einer ganzen Reihe von Faktoren ab. Zudem kalkulieren die verschiedenen Anbieter ihre Tarife unterschiedlich. Es gilt generell, Preis und Leistung gut abzuwägen. Einige wichtige Aspekte sind:

Deckungssumme

Die Höhe der Deckungssumme markiert die Grenze, bis zu der die versicherten Kosten pro Versicherungsjahr übernommen werden. Die Angebote variieren erheblich, die Bandbreite reicht von 300.000 Euro pro Jahr bis hin zu unbegrenzten Tarifen.

Laufzeit

Wird der Vertrag von vornherein für mehr als ein Jahr abgeschlossen, räumen die Versicherer Rabatte auf den Beitrag ein.

Selbstbeteiligung

Übernimmt der Versicherungsnehmer je Schadensfall einen gewissen Anteil der Kosten selbst, reduziert sich der Versicherungsbeitrag für eine Rechtsschutzversicherung für Lehrer ebenfalls. Möglich sind Selbstbeteiligungen in der Regel von 250 Euro bis zu 1.000 Euro. Allerdings sollten diese Beträge dann im Ernstfall auch jederzeit zur Verfügung stehen.

Versicherungsumfang

Auch die Deckungskonzepte selbst spielen eine wichtige Rolle: In einem detaillierten Vergleich lassen sich die jeweiligen Ein- und Ausschlüsse sowie Deckungsgrenzen explizit vergleichen und ins Verhältnis zum Beitrag setzen.

Wartezeiten

Sieht der Tarif Wartezeiten in vielen Rechtsschutzbereichen vor, wirkt sich das ebenfalls günstig auf den Versicherungsbeitrag aus. Allerdings sollten Lehrer dies auch für den Schadensfall berücksichtigen.


Angebote vergleichen und Testergebnisse

Vor dem Abschluss einer Versicherung sollte der persönliche Bedarf geprüft werden. Dies ist zum einen wichtig, da ansonsten die Gefahr einer Überversicherung besteht, die dann unnötige Kosten verursacht. Zum anderen kann die Kombination von bestimmten Tarifbausteinen zu besonders günstigen oder auch zu besonders ungünstigen Kosten-Konstellationen führen.

Unsere Experten beraten Sie dazu gerne. Wir sind unter 030 120 82 82 8 oder kontakt@transparent-beraten.de erreichbar.

Tarifrechner und Testergebnisse

Gerne können Sie die Leistungen der verschiedenen Versicherungen auch mit unserem kostenlosen Tarifrechner vergleichen oder einen Blick in die Testergebnisse werfen. Spezielle Tests von Rechtsschutzversicherungen für Lehrer wurden nicht gefunden. Wenn Sie auf den Button klicken, erfahren Sie aber, wie Rechtsschutzversicherungen allgemein bei Tests abgeschnitten haben.

Auch Gewerkschaften und Berufsverbände bieten Rechtsschutz

Auch Berufsverbände oder Gewerkschaften für Lehrer bieten teilweise Rechtsschutz an. So erhalten Mitglieder der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Beratung und Vertretung bei Rechtsstreitigkeiten, die mit der beruflichen Tätigkeit zusammenhängen. Über eine herkömmliche Rechtsschutzversicherung sind hingegen auch Auseinandersetzungen im privaten Bereich abgedeckt.

Unsere Kunden haben uns bewertet
4.9 von 5 Punkten aus 1 164 Bewertungen für die Beratung durch transparent-beraten.de