Rechtsschutzversicherung Test
MENUMENU

Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit

Das Wichtigste in Kürze

  • In fast allen Rechtsschutzbereichen gibt es Wartezeiten. In dieser Zeit besteht noch kein Versicherungsschutz.
  • Eine Ausnahme gibt es z. B. im Verkehrsrechtsschutz. Hier entfällt die Wartezeit.
  • In einigen Leistungsbereichen greift der Rechtsschutz sofort mit Vertragsbeginn. Dazu zählen unter anderem Beratungs-, Ordnungswidrigkeiten- und Opferrechtsschutz.
  • Bei einem Anbieterwechsel entfallen die üblichen Wartezeiten.
  • Werden bei dem Wechsel allerdings zusätzlich neue Rechtsbereiche versichert, kann für diese eine Wartezeit gelten.

So gehen Sie beim Versicherungsabschluss vor

  • Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeiten suchen, wenden Sie sich an unsere Versicherungsberater. Diese wissen, welche Möglichkeiten Sie haben.
  • Mit unserem Tarif-Rechner können Sie die Wartezeiten von unterschiedlichen Anbietern direkt vergleichen.
  • Verlieren Sie bei der Suche nach einer Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit nicht die Leistungen und Kosten aus dem Blick.

Beachten Sie: Eine Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit ist in der Regel nur möglich im Bereich Verkehrsrecht oder mit einem lückenlosen Rechtsschutz-Vorvertrag! Die Wartezeit ist auch Thema in unserem Video zur Rechtsschutzversicherung:

 

Nutzen Sie jetzt unseren kostenfreien Tarifrechner. Wenn Sie die angezeigten Tarife noch einmal untereinander vergleichen, indem Sie diese vorne mit einem Häkchen auswählen und anschließend „Tarife vergleichen“ klicken, bekommen Sie im Abschnitt „Wartezeiten“ die aktuellen Zeiten angezeigt. Alternativ können Sie zu Ihren Wunschtarifen auch ein kostenloses Angebot anfordern. Anschließend bekommen Sie noch einmal ausführlich alle Informationen zu den Wartezeiten.

Wartezeiten sind an der Tagesordnung

In der Regel vereinbart die Versicherung eine Wartezeit von drei Monaten, bis der Versicherungsschutz wirksam wird. Im Einzelfall und je nach Art des Rechtsschutzes kann diese Karenzzeit jedoch auch kürzer oder sehr viel länger ausfallen.

Einige Policen können allerdings auch ohne Wartezeit abgeschlossen werden, so zum Beispiel:

  • Schadensersatzrechtsschutz
  • Disziplinar- und Standesrechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
  • Strafrechtsschutz

Diese vier Rechtsgebiete sind häufig Teil des Verkehrsrechtsschutz, bei dem ebenfalls keine Wartezeit vorgesehen ist.

Drei Monate Wartezeit

Üblicherweise müssen bei folgenden Versicherungssparten Wartezeiten von drei Monaten einkalkuliert werden:

  • Vertrags- und Sachenrechtsschutz
  • Arbeitsrechtsschutz
  • Verwaltungsrechtsschutz
  • Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz
  • Online-Rechtsschutz

Aufgrund der üblichen Wartezeiten lohnt es, sich rechtzeitig darüber Gedanken zu machen, welche Rechtsgebiete man absichern möchte. Wer bereits in eine rechtliche Streitigkeit verwickelt ist oder bei wem sich ein solcher in naher Zukunft ankündigt, kann hier nicht mit Kostenerstattungen rechnen.

Mehr Infos zu den Kosten einer Rechtsschutzversicherung gibt es hier. 

Der Beginn des Rechtsstreits ist maßgebend

Damit der Versicherungsschutz sicher greift, darf der Rechtsstreit erst nach dem Ablauf der Wartezeit eintreten. Beginnt ein Streit mit dem Arbeitgeber also während der dreimonatigen Karenzzeit, wird der Versicherer nicht für anfallende Kosten zahlen, wenn es tatsächlich vor Gericht geht.

Besonders lang ist die Karenzzeit im Bereich Eherecht. Sie beträgt hier drei Jahre. Bei einer Scheidung, wird eine Rechtsschutzversicherung nur dann für die anfallenden Kosten aufkommen, wenn diese frühestens drei Jahre nach Vertragsschluss eingereicht wird (siehe auch Rechtsschutzversicherung und Scheidung).

Übliche Wartezeiten nach Rechtsbereichen

Rechtsbereich Leistungsbeispiel Wartezeit
Privatrechtsschutz Schadensersatz keine
Arbeitsrecht 3 Monate
Steuerrecht keine
Verwaltungsrecht 3 Monate
Beratungsrecht keine
Opferrechtsschutz keine
Unterhaltsrechtsschutz 12 Monate
Scheidungsrechtsschutz 36 Monate
Berufsrechtsschutz Arbeitsrecht 3 Monate
Disziplinarrecht keine
Standesrecht keine
Verkehrsrechtsschutz Steuerrecht keine
Verwaltungsrecht in Verkehrssachen keine
Strafrecht keine
Sozialrecht keine
Mietrechtsschutz Wohnungsrecht keine
Grundsstücksrecht 3 Monate
Steuerrecht 3 Monate
Ordnungswidrigkeiten keine

Rückwirkender Abschluss einer Rechtsschutzversicherung

Prinzipiell ist ein rückwirkender Versicherungsabschluss im Bereich der Rechtsschutzversicherung nicht möglich. Grund ist, dass diese Versicherung zur Vorsorge dient. Außerdem haben die Versicherungen in vielen Bereichen Wartezeiten in ihren Versicherungsbedingungen verankert, um sich vor Prozesskosten zu schützen, die kurz nach Vertragsabschluss entstehen.

Dies macht deutlich, wie wichtig es ist, sich rechtzeitig Gedanken um eine Rechtsschutzversicherung zu machen. Spontane Abschlüsse, wenn bereit Ärger abzusehen ist, machen bei der Rechtsschutzversicherung keinen Sinn.

Ausnahme sind die Bereiche im Rechtsschutz, die ohne Wartezeit, also mit Datum des Vertragsabschlusses wirksam werden. Aber auch hier ist zu beachten, dass die Streitigkeiten erst entstanden sein dürfen, nachdem der Vertrag bereits bestand.

So umgeht man Wartezeiten

Versicherte können bei einem Anbieterwechsel die Wartezeit im Bereich Privat-, Berufs- und Wohnungsrechtsschutz umgehen.

Wenn der Neuvertrag ohne Unterbrechung an den Vorvertrag anschließt und im neuen Vertrag die gleichen Risiken versichert, verzichtet der neue Versicherer auf Wartezeiten.

Rabatte: Einige Gesellschaften bieten einen Rabatt für Schadensfreiheit an, wenn beim Vorversicherer kein Schadenfall reguliert wurde.

Kurze Karenzzeiten im Tarifvergleich finden

Versicherte, die an einer kurzen Wartezeit interessiert sind, sollten vor Vertragsabschluss einen sorgfältigen Vergleich der Rechtsschutztarife durchführen. Kommt der Verzicht auf eine Wartezeit durch eine schadensfreie Vorversicherung nicht in Frage, weil der Versicherungsschutz ganz neu abgeschlossen wird, sollte man im Versicherungsvergleich größten Wert darauf legen, eine Gesellschaft mit kurzen Wartezeiten auszuwählen.

In den Versicherungsbedingungen ist hinterlegt, für welche Rechtsschutzbereiche der Verzicht auf die Wartezeit im Einzelnen gilt. Obwohl sich die Suche nach einem entsprechenden Tarif durchaus lohnen kann, müssen Versicherungsnehmer beachten, dass eine Rechtsschutzversicherung in der Regel keine Kosten ersetzt, wenn sich der Rechtsstreit zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses bereits abzeichnet.

Führt man mit diesem Wissen einen sorgfältigen Rechtsschutzversicherung Tarifvergleich durch, dürfte es kein Problem sein, einen Versicherer mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis und kurzen Wartezeiten zu finden.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.05.2019 aktualisiert.
Über den Autor
claudia
Claudia
Täubner

mehr erfahren