Sehr gut 4.9/5
ein Fachportal von transparent-beraten.de

Unterhaltsrechtsschutz

Unterhaltsrechtsschutz - Leistungen, Kosten, Testergebnisse & Vergleich
Sichern Sie sich jetzt ab und sparen Sie bis zu 67% mit unserem kostenfreien Tarifvergleich Jetzt Tarife vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine reguläre Rechtsschutzversicherung übernimmt in der Regel keine Kosten in Bezug auf Unterhaltsfragen.
  • Bisher kann man in Deutschland nur bei der Arag den Zusatzbaustein Unterhaltsrechtschutz abschließen, allerdings nur in Verbindung mit dem Privatrechtsschutz.
  • Für den Baustein Unterhaltsrechtschutz zahlt man lediglich eine Monatsprämie von rund 7 Euro. Pro Versicherungsfall sind 30.000 Euro gedeckt.
  • Der Unterhaltsschutz übernimmt die Kosten für Gericht und Anwalt, wenn z.B. ein Vater zu wenig Unterhalt bezahlt oder Kinder für ihre Eltern Unterhalt leisten sollen.
  • Zu beachten gilt, dass es beim Unterhaltsrechtschutz eine Wartezeit von einem Jahr gibt.

Unterhaltsrechtsschutz als Spezialbaustein

Bei der regulären Rechtsschutzversicherung sind Gerichtsverfahren wegen Unterhaltsfragen nicht mitversichert. Lediglich anwaltschaftliche Erstberatungen im Lebenspartnerschafts-, Erb- und Familienrecht sind teilweise im Privatrechtsschutz inbegriffen. Für alles darüber hinaus besteht kein Versicherungsschutz. Denn Unterhaltsrechtschutz-Streitigkeiten ziehen sich oft über mehrere Jahre hin und es muss mit hohen Kosten gerechnet werden.

Unterhaltsrechtschutz bei der Arag

Bisher bietet in Deutschland nur die Arag optional den Baustein Unterhaltsrechtsschutz an. Das Produkt bietet bei Unterhalts-Rechtsstreitigkeiten für die gerichtliche und außergerichtliche Wahrnehmung rechtlicher Interessen einen Schutz bis zu einer Summe von 30.000 Euro pro Rechtsschutzfall. Der Arag-Unterhaltsrechtsschutz kann nur in Verbindung mit dem Privatrechtsschutz abgeschlossen werden. Zudem kann der Unterhalts-Baustein nicht zum Basistarif, sondern nur für die Tarife „Komfort“ und „Premium“ gewählt werden.

Der Unterhaltsrechtschutz der Arag leistet unter anderem in folgenden Fällen:

  • Wenn ein Vater zu wenig Unterhalt zahlt und die Mutter diesen rechtlich einfordern will.
  • Wenn ein Mann wegen angeblicher Vaterschaft Unterhalt bezahlen soll.
  • Wenn ein Kind Unterhalt fordert für eine Ausbildung, die gar nicht nötig wäre.
  • Wenn das Sozialamt von Kindern Unterhalt verlangt für die Unterbringung ihrer Eltern im Altenheim, ohne die finanzielle Situation der Kinder zu berücksichtigen.

Experten-Tipp:

Unterhaltsrechtsschutz – Experten beantworten Ihre Fragen

Wenn Sie noch Fragen zum Thema Unterhaltsrechtsschutz haben und eine Beratung zu diesem Produkt wünschen, stehen Ihnen gerne unsere unabhängigen Versicherungsmakler zur Seite. Eine kostenlose Beratung durch den transparent-beraten.de Maklerservice erhalten Sie entweder telefonisch unter 030 – 120 82 82 8 oder per Mail unter kontakt@transparent-beraten.de. Nutzen Sie auch gern unseren kostenfreien Tarifrechner.


Kostenfreier Rechtsschutzversicherung-Testsieger-Vergleich 2019

Die Testsieger aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.
Sie haben Fragen?
Telefonische Expertenberatung
Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr.
Kontakt aufnehmen

Unterhalts-Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit?

Wieso gibt es eine Wartezeit in der Rechtsschutzversicherung?

Bei den meisten Rechtsschutz-Verträgen ist es üblich, dass eine Wartezeit eingehalten werden muss, bevor der Rechtsschutz greift. Wenn es keine solche Wartezeit geben würde, könnte jeder, der einen Rechtsstreit auf sich zukommen sieht, schnell noch eine Versicherung abschließen. Für die Versicherungen wäre dies auf Dauer nicht tragbar. Aus diesem Grund gibt es im Rechtsschutzbereich in der Regel eine Wartezeit von mehreren Monaten bis zu einem Jahr. Es kann jedoch vorkommen, dass einige Versicherer auch eine Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit anbieten.

Wartezeit im Unterhaltsrechtsschutz

Im Unterhaltsrechtsschutz gelten besonders lange Wartezeiten. Ein Jahr muss der Versicherte ab dem Vertragsabschluss bei der Arag warten, bis er die Leistungen aus dem Unterhaltsrechtsschutz in Anspruch nehmen kann. Wer eine Unterhalts-Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit abschließen will, der muss enttäuscht werden: Ein solches Produkt gibt es nicht. Allerdings kann man anhand bestimmter Lebensumstände sicherlich schon absehen, ob sich eine solche Versicherung eventuell lohnen könnte.

Kosten des Unterhaltsrechtsschutzes

Daten zur Beispielrechnung für einen Privatrechtsschutz mit integriertem Unterhalts-Baustein bei der Arag:

  • Single
  • Arbeitnehmer
  • Selbstbeteiligung: 150 Euro
  • Tarif umfasst Privat-, Berufs-, Wohn-, und Verkehrsrechtsschutz + Baustein Unterhaltsrechtsschutz

Kosten für die Bausteine Privatrechtsschutz, Arbeitsrechtsschutz, Mietrechtsschutz und Verkehrsrechtsschutz: 26,92€

Kosten für Unterhaltsrechtsschutz: 6,75€

Gesamtbeitrag: 33,67 €

Anhand der Berechnung zeigt sich, dass der Unterhalts-Baustein mit nur 6,75€ monatlich recht kostengünstig ist.

Wer muss Unterhalt zahlen?

  • Eltern: Bis die leiblichen oder adoptierten Kinder volljährig sind, sind die Kinder unterhaltspflichtig. Sind die Kinder Waisen, werden beispielsweise die Großeltern unterhaltspflichtig. Mehr dazu erfahren Sie hier.
  • Kinder: Werden die Eltern pflegebedürftig, sind die Kinder unterhaltspflichtig. Sie können zur Unterhaltszahlungen verpflichtet werden. Mehr dazu erfahren Sie hier.
  • Ehepartner: Bei einer Scheidung hat der finanziell schlechter gestellte Ehepartner Anspruch auf Unterhalt.
  • Lebenspartner: Haben Lebenspartner gemeinsam Kinder, besteht ein Unterhaltsanspruch, wenn sie sich trennen und ein Partner die Kinder erzieht.

So wird die Unterhaltshöhe berechnet

Die Höhe des zu zahlenden Unterhalts hängt vom Alter und der Anzahl der unterhaltsberechtigten Kinder ab. Auch das Einkommen des Barunterhaltspflichtigen ist ausschlaggebend. Unterhaltszahlungen werden beim zuständigen Familiengericht bzw. Amtsgericht eingereicht. In einem Verfahren ermitteln dann die Richter, wie viel Unterhalt der Kläger erhält.

Eine Richtlinie, wie viel Unterhalt zu zahlen ist, gibt die sogenannte Düsseldorfer Tabelle vor. Sie wird vom Oberlandesgericht Düsseldorf herausgegeben und regelmäßig aktualisiert. Zum 1. Juli 2019 wurden die Beitragssätze, wie auch bereits in den Vorjahren, angehoben. Das Kindergeld wird allerdings auf den Bedarf angerechnet.

Streitigkeiten um Kindesunterhalt

Die Rechtsschutzversicherung für Unterhaltsfragen leistet unter anderem bei Streitigkeiten in Bezug auf den Unterhalt eines Kindes. Wenn das barunterhaltspflichtige Elternteil beispielsweise die Zahlungen verweigert, muss das andere Elternteil diese Zahlungen in der Regel vor Gericht einklagen. Das kann schnell einige tausend Euro kosten. Wer in diesem Zusammenhang eine Rechtsschutzversicherung für Unterhaltsstreitigkeiten abgeschlossen hat, kann sich glücklich schätzen, denn die Versicherung übernimmt sämtliche Kosten.

Unterhaltsfragen können jedoch auch für getrenntlebende Ehepartner eine Rolle spielen. Neben dem Anspruch auf nachehelichen Unterhalt, gibt es auch den sogenannten Trennungsunterhalt, der bereits vor einer Scheidung beansprucht werden kann (siehe auch Rechtsschutzversicherung bei Scheidung).

So erhalten Sie Unterhaltsvorschuss

Bei einer Trennung kann es passieren, dass ein Partner keinen oder zu wenig Unterhalt bezahlt. Damit der erziehungsberechtigte Elternteil nicht in finanzielle Nöte gerät, kann er Unterhaltsvorschuss beim Jugendamt beantragen. In der Regel erhält er dann den gesetzlichen Mindestunterhalt.

Vaterschaftsklage

Bei einer Vaterschaftsklage geht es um die eindeutige Zuordnung des Kindsvaters per DNA-Test. Das kann notwendig werden, wenn keine freiwillige Vaterschaftsanerkennung vorliegt oder die Eltern nicht verheiratet sind und der Ehemann somit nicht automatisch als Vater gilt. Sowohl die Mutter als auch der Vater können in diesem Zusammenhang eine Vaterschaftsklage einreichen. Besonders für alleinerziehende Mütter kann eine Vaterschaftsklage notwendig werden, wenn es um Unterhaltsfragen geht. Die Unterhalts-Rechtsschutzversicherung übernimmt in diesem Zusammenhang sämtliche Kosten, sollte es zu einem Rechtsstreit kommen. Sie bietet aber auch anwaltschaftliche Hilfe, wenn ein Mann wegen angeblicher Vaterschaft zahlen soll. Ohne Rechtsschutzversicherung ist dies ein teures Unterfangen, wenn er sich zur Wehr setzen will.


Elternunterhalt: Wenn die Kinder zahlen müssen

Viele Menschen wissen gar nicht, dass nicht nur Eltern ihren Kindern gegenüber unterhaltspflichtig sind, sondern auch andersherum Kindern ihren Eltern in bestimmten Fällen Unterhalt zahlen müssen. Nämlich dann, wenn die Eltern pflegebedürftig sind und die Kosten für die medizinische Behandlung nicht selbst bestreiten können. Eine reguläre Rechtsschutzversicherung übernimmt in diesem Zusammenhang nicht die Kosten für einen Rechtsstreit. Lediglich eine Erstberatung ist in dem Leistungsumfang der meisten Rechtsschutzversicherungen integriert.


Fazit: Ist der Unterhaltsrechtschutz sinnvoll?

Auch wenn am Anfang der Beziehung alles rosig aussieht, kann bei einer Trennung vieles anders sein. Besonders wenn es um Unterhaltszahlungen geht, ist der rechtliche Weg oft unumgänglich. Eine Rechtsschutzversicherung mit dem Baustein Unterhaltsrechtschutz übernimmt in so einem Fall Kosten für das Gericht und den Anwalt – und das für einen vergleichsweise geringen Beitrag von rund 7 Euro pro Monat.

Empfehlenswert ist dieser Baustein auch, weil Unterhaltsstreitigkeiten in vielen Lebensbereichen und nicht nur während den ersten Lebensjahren eines Kindes auftreten können. „Beispielsweise wenn ein getrennt lebender Ehepartner eine neue Partnerschaft eingeht oder wieder heiratet“, sagt unser Spezialist für Rechtsschutzversicherungen Martin Hacker. Das einzige Problem sei, dass viele Leute den Unterhaltsrechtschutz erst abschließen wollen, wenn sie bereits Probleme haben. „Man sollte aber beachten, dass bei dieser Versicherung eine Wartefrist von einem Jahr gilt.“

Benötigen Sie eine Beratung rund um den Unterhaltsrechtsschutz, sind unsere Experten gerne für Sie da. Wir sind unter 030 – 120 82 82 8 oder kontakt@transparent-beraten.de erreichbar.

Unsere Kunden haben uns bewertet
4.9 von 5 Punkten aus 1 164 Bewertungen für die Beratung durch transparent-beraten.de