Rechtsschutzversicherung Test

Rechtsschutzversicherung Test

Wer keine Rechtsschutzversicherung besitzt, der muss die zum Teil sehr hohen Prozess- und Anwaltsgebühren aus eigener Tasche zahlen. Daher gewinnt diese Absicherung in der heutigen Gesellschaft mehr und mehr an Bedeutung. Wichtig dabei ist, dass die Policen bereits bei einem Widerspruch zahlen. Sollte der Rechtsschutz nicht sofort greifen, so sollten andere Angebote gefunden werden.

Deutsches Institut für Servicequalität (DISQ) testet Rechtsschutz-Kombi-Produkte

Kombi-Produkte enthalten verschiedene Leistungsbausteine. Im Rechtsschutz-Bereich sind das vor allem Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz. Diese Kombinationsprodukte wurden vom Deutschen Institut für Servicequalität im Auftrag des Fernsehsenders n-tv getestet (02.06.2015).

Der Test deckte enormes Sparpotenzial auf: So sei bei einem Kombiprodukt mit 150 Euro Selbstbehalt eine Ersparnis von bis zu 158 Euro pro Jahr möglich. Bei Produkten ohne Selbstbehalt könnten sogar 212 Euro jährlich gespart werden.

Auf die Leistungen achten

Im Test erwies sich, dass einige Leistungen nicht bei jedem Anbieter eingeschlossen sind. Dazu zählen:

  • Freie Anwaltswahl
  • unbegrenzte Deckungssummen
  • keine Wartezeit im Verkehrsrechtsschutz
  • Schutz bei außergerichtlichem Streit mit Ämtern und Behörden

Zu den besten Anbietern laut Test gehören:

  1. ÖRAG
  2. ARAG
  3. Auxilia
  4. Rechtsschutz Union
  5. WGV

Vergleichen Sie jetzt mit unserem Tarifrechner aktuelle Angebote und entscheiden Sie sich für das Beste! Schließen Sie direkt online ab um die 3-monatige Wartezeit einer Rechtsschutzversicherung so schnell wie möglich abgelten zu lassen oder lassen Sie sich ein individuelles Angebot erstellen.

Rechtsschutzversicherung Test 2015: Finanztest kürt die besten Tarife

Laut Finanztest empfehlen sich 22 Rechtschutzversicherungs-Tarife für 2015, der günstigste kostet 222 Euro pro Jahr. Die Rechtsschutzversicherungen der Allrecht/Deurag und DAS schneiden im Test am besten ab. Sie sind alle in unserem Vergleichsrechner enthalten.

Nachdem ÖKO-TEST im Januar 2014 (der letzte aktuelle Test) einen Rechtschutzversicherung-Test durchgeführt hat, folgte zum Ende des Jahres die neue Untersuchung der Zeitschrift Finanztest. Im Gegensatz zu den Experten von ÖKO-TEST konnten die Tester von Stiftung Warentest kein Tarif mit einem „sehr gut“ überzeugen. 22 Rechtsschutzversicherungen erhielten jedoch die Bewertung „gut“.
Insgesamt hat Finanztest 55 Angebote für Arbeits-, Verkehrs- und Privatrechtsschutz untersucht, hierbei erhielten folgende Anbieter die beste Bewertung:

  • Allrecht/Deurag („Privat“)
  • DAS („Premium“)
  • Arag (Aktiv Premium) und
  • HDI/Roland (Basis + RisikoPlus + Rundum Sorglos)

Die beiden am besten bewerteten Tarife der Allrecht/ Deurag und der DAS-Versicherung kosten ca. 284 Euro beziehungsweise 366 Euro im Jahr. Bei der Allrecht/Deurag handelt es sich um einen Privattarif, bei DAS konnte der Premiumtarif überzeugen. Nutzen Sie gern unseren Vergleichsrechner, um den idealen Tarif zu finden.

Grafik Rechtsschutzversicherung auf einen Blick

Vorheriger Rechtsschutz Test – Testsieger im Überblick

Anfang 2012 hat die Stiftung Warentest insgesamt 54 Rechtsschutzversicherungen einer genaueren Prüfung unterzogen. Im Rechtsschutzversicherung Test am besten abgeschnitten haben dabei, je nach Kundenwunsch, mehrere Versicherer. Etwas teurer, dafür aber den mit Abstand besten Leistungsumfang bietet die DEURAG. Auch unsere Kunden bewerten diesen Anbieter am besten. Eine der wenigen Bewertungen im Bereich von 5 Sternen ging an sie. Gerade bei der Rechtsschutzversicherung sollte man nicht am falschen Ende sparen, weil es sich im Falle von Rechtsstreitigkeiten am Ende immer auszahlt, auf den Preis-Leistungs-Testsieger zu setzen.

Zusammenfassung: Ökotest-Ergebnisse vom Januar 2014

Insgesamt wurden 68 Rechtsschutz Tarife von der Zeitschrift ÖKO-TEST untersucht. Der Fokus wurde hierbei auf Familien und Tarife gelegt, die Miet-, Berufs-, Privat- und Verkehrsrechtsschutz verbinden.

Als Testsieger konnten sich die:

  • Degenia
  • Roland
  • und die Rechtsschutz-Union durchsetzen.

Der Test machte noch einmal deutlich, dass ein Vergleich aktueller Tarife von entscheidender Bedeutung ist, um den idealen Tarif ausfindig zu machen. Nicht nur die Leistungen, sondern auch die Preise der Tarife variieren teilweise enorm. Preise können sich hierbei monatlich ändern.

Die günstigsten Angebote bieten weiterhin die Auxilia, die DMB, die ARAG und die DEVK. Je nach Zusatzoptionen (Beruf, Verkehr, Wohnen) variieren hier die Preise. Die besten Leistungen der Preisführer im Test bieten hierbei die Auxilia und die ARAG.

Die Leistungen einer Rechtsschutzversicherung im Test

Wichtiger als der Preis für die Tarife sind die Leistungen der Rechtsschutz. Beim persönlichen Vergleich sollte hier der Fokus auf der Wahl der besten Versicherer liegen. Die Versicherten können laut Finanztest bei einem guten Tarif mit folgenden Leistungen rechnen:

  • Telefonische Beratung in allen Rechtsgebieten und in unbegrenzter Höhe
  • Sozial- und Steuerrechtsschutz schon beim Widerspruch
  • Keine Selbstbeteiligung nach Beratung durch den Anwalt
  • Kosten im Tarif Premium für Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz und Verkehrsrechtsschutz betragen im Jahr ca. 300 Euro
  • Kombination für Mietrechtsschutz ist ebenfalls möglich
  • Die Kosten für den zusätzlichen Mietrechtsschutz betragen nicht mehr als 51 Euro im Jahr

Gute Rechtsschutzversicherungen laut Finanztest

Laut Finanztest zahlen gute Rechtsschutzversicherungen nicht erst dann, wenn die Streitigkeiten vor dem Gericht enden, sondern bereits beim Verfassen eines Widerspruchs. Die im Test mit „befriedigend“ bewerteten Versicherer zahlen in diesen Fällen üblicherweise nicht. Einige mit „befriedigend“ bewertete Policen bieten nicht einmal eine telefonische Beratung zu allen Rechtsgebieten. Im Vergleich zum Testsieger liegen dabei auch die Beiträge auf demselben Niveau. Die guten Rechtsschutzversicherungen finden Sie direkt am Anfang der Seite.

Leistung einer Rechtschutz

Mit Abschluss einer Rechtsschutz werden zukünftige Streitigkeiten versichert. Nicht abgesichert wird hingegen ein Streit, der sich noch vor dem Versicherungsbeginn ereignet haben sollte. Die Leistungen einer Rechtsschutz sind unter anderem:

  • Deckungssumme für einen Versicherungsfall beträgt 250.000 Euro
  • Deckung der Anwaltsgebühren
  • Freie Wahl des Rechtsanwaltes (weitere Infos)
  • Kostenübernahme für Gutachter/Sachverständige sowie für Zeugen
  • Gerichtskosten werden ebenfalls übernommen
  • Bei einem verlorenen Prozess werden auch die Gebühren für die Gegenseite übernommen

Rechtsschutzversicherung Test Bestand

Selbstbeteiligung mindert Beiträge

Prinzipiell wird empfohlen, dass die Rechtschutzversicherungen mit einer Selbstbeteiligung abgeschlossen werden. Dieser Anteil liegt üblicherweise zwischen 150 bis 250 Euro pro Rechtsfall. So haben die Versicherten die Möglichkeit die Beiträge für die Versicherung zu reduzieren.

 

Privatrechtsschutz

Ein Privatrechtsschutz kommt für den Rechtsfall im privaten Leben auf. Policen übernehmen die Kosten für folgende Rechtsgebiete:

  • Bei Schadensersatzansprüchen
  • Beim Vertragsrecht
  • Bei einer Ordnungswidrigkeit
  • Beim Steuer-Recht
  • Für die Beratung beim Familien-Recht
  • Tarife zahlen zudem für Beratung bei Erb-Recht

Weitere Informationen zu den einzelnen Rechtsschutzversicherungen zum Thema:

Versicherungsschutz weltweit

Grundsätzlich zahlen die Rechtsschutzversicherer auch beim Aufenthalt im Ausland. Das gilt sowohl für einen kurzfristigen Urlaub als auch bei einem lang andauernden Aufenthalt auf Grund beruflicher Gründe. Im Test der Stiftung Warentest spielt der weltweite Versicherungsschutz jedoch keine Rolle für die Endbewertung. Wichtiger als für Privatpersonen ist dieser globale Schutz jedoch für Selbstständige, die international tätig sind.

Kombipakete laut Stiftung Warentest günstiger

Durch die vielen unterschiedlichen Rechtsbereiche lässt sich eine Rechtsschutzversicherung auch in vielen verschiedenen Varianten abschließen. Grundsätzlich lohnt sich laut Rechtsschutzversicherung Test der Stiftung Warentest immer ein Kombiangebot. Das heißt, Privatrechtsschutz in Verbindung mit anderen Bereichen wie Miet- oder Verkehrsrechtsschutz. Schließt man die Versicherungen einzeln ab, werden die Kosten deutlich höher.

Zusammenfassung

Eine gute Rechtsschutzversicherung zahlt bereits beim ersten Widerspruch. Viele Versicherungen bieten ebenfalls eine telefonische Beratung zu allen Rechtsfragen an. Beim Finanztest-Testsieger zahlen die Versicherten jährlich einen Beitrag in Höhe von nicht mehr als 300 Euro. Günstiger werden die Versicherungen immer dann, wenn die Kunden eine Selbstbeteiligung mit dem Rechtsschutzversicherer vereinbaren. Wichtiger als die Beitragshöhe sind jedoch die Leistungen der Versicherer. Diese sind auch ausschlaggebend im aktuellen Rechtsschutzversicherung Test. Machen Sie jetzt den Vergleich und wählen Sie das beste Angebot.