Sehr gut 4.9/5
ein Fachportal von transparent-beraten.de

Rechtsschutzversicherung der Generali

Die Rechtsschutzversicherung der Generali - Tarife, Testergebnisse & Erfahrungen 2019
Sichern Sie sich jetzt ab und sparen Sie bis zu 67% mit unserem kostenfreien Tarifvergleich Jetzt Tarife vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Generali nutzt im Bereich Rechtsschutzversicherung die Kompetenz des Spezialversicherers Advocard.
  • Privatpersonen können sich über den Rechtsschutz-Tarif „Advocard 360°-Privat“ absichern. Dieser bietet europaweit eine unbegrenzte Versicherungssumme und deckt als Komplettpaket alle relevanten Lebensbereiche ab.
  • Für Gewerbetreibende bietet die Generali mit dem Tarif „Advocard 360°-Gewerbe“ eine Firmenrechtsschutzversicherung an, die einen Rundum-Schutz bietet.
  • Im Test 2019 wird der Tarif „Advocard 360°-Privat“ mit der Bestwertung „hervorragend“ ausgezeichnet (Franke und Bornberg).
  • Die Generali ist aus Kundensicht ein fairer Versicherer und wird dementsprechend mit „gut“ bewertet (Service Value, 2019).

Die Rechtsschutz­versicherung der Generali

Rechtsschutzversicherung der Generali

In der Sparte Rechtsschutzversicherung arbeitet die Generali mit der Advocard zusammen. Diese gehört ebenfalls zur Generali Gruppe.

Über die Generali können sich sowohl Privatpersonen als auch Gewerbetreibende mit einer Rechtsschutzversicherung absichern.

  • „Advocard 360°-Privat“ für Privatpersonen
  • „Advocard 360°-Gewerbe“ für Firmenkunden

Leistungen der Rechtsschutz­versicherung der Generali

Der 360 Grad-Rechtsschutz der Advocard deckt den Privat-, Berufs-, Verkehrs- und Wohnungsrechtsschutz ab. Der Wohnungsrechtsschutz greift dabei sowohl als Mietrechtsschutz, als auch als Vermieterrechtsschutz – je nach angaben der Versicherungsnehmers.

Leistungen im Überblick

  • Vorsorgliche Beratung durch einen Anwalt bis zu einer Summe von 1.000 Euro im Jahr
  • Unbegrenzte Deckungssumme in Europa und den Anliegerstaaten des Mittelmeeres (gilt auch für Strafkautionen)
  • Versicherte können online eine Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht erstellen. Diese wird durch einen Anwalt geprüft und im zentralen Vorsorgeregister registriert.
  • Kosten für das Einklagen von Fluggastrechten bei Verspätungen und Ausfällen von Flügen werden übernommen, wenn dies über das Verbraucherportal Flightright abgewickelt wird.
  • Private Verträge werden auf Wunsch durch Anwälte geprüft.
  • Bauherren können über die Rechtsschutzversicherung der Generali die Bonität von Handwerkern und Firmen prüfen lassen.

Firmenrechtsschutz der Generali

Gewerbetreibende können sich gegen Rechtsstreitigkeiten über die Firmenrechtsschutzversicherung der Generali bzw. deren Partner, die Advocard absichern.

Der Tarif „Advocard 360°-Gewerbe“ schützt den Vertragsinhaber als:

  • Arbeitgeber, mit und ohne Angestellte (z. B. bei Schadenersatzforderungen wegen Verdienstausfalls),
  • Verkehrsteilnehmer,
  • Mieter oder Eigentümer von Gewerberäumen und
  • bei strafrechtlichen Angelegenheiten.

Die Generali bietet darüber hinaus noch verschiedene Exklusivleistungen. So gilt der Rechtsschutz auch für alle selbstgenutzten Gewerbeeinheiten, bei Unstimmigkeiten über Aufhebungsvereinbarungen und bei Streit mit beispielsweise dem Telefonanbieter.


Kostenfreier Rechtsschutzversicherung-Testsieger-Vergleich 2019

Die Testsieger aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.
Sie haben Fragen?
Telefonische Expertenberatung
Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr.
Kontakt aufnehmen

Rechtsschutz­versicherung der Generali im Test 2019

2019 veröffentlichte die Ratingagentur Franke und Bornberg ihr Rating zur Rechtsschutzversicherung. Die Experten bewerteten die Versicherungsbedingungen von mehr als 140 Tarifen und unterschieden dabei in die zwei Zielgruppen Familien und Singles. Bei den getesteten Tarifen handelt es sich um Kombitarife, die mindestens die Lebensbereiche Privat, Verkehr, Wohnen und Beruf abdecken.

Ergebnisse der Rechtsschutzversicherung der Generali

Der Partner der Generali, die Advocard zählt zu den Testsiegern. Der von der Generali angebotene Tarif „Advocard 360°-Privat“ erhält beste Wertungen und bietet nach Ansicht der Experten „hervorragende“ Leistungen – für Familien und Singles (Quelle).


Fairness der Versicherer im Test 2019

Wie fair agieren die Versicherer im Umgang mit ihren Kunden? Dieser Frage gingen Service Value und Focus Money mit einer Online-Umfrage auf den Grund. Über 2.000 Versicherte beantworteten die gestellten Fragen. Die Generali erhält überdurchschnittliche Bewertungen und kommt im Gesamtergebnis auf ein gutes Ergebnis (Quelle).

BewertungsbereichErgebnis
Faire Kundenberatunggut
Faire Kundenkommunikationgut
Faires Preis-Leistungs-Verhältnisdurchschnittlich
Fairer Schutz und Vorsorgedurchschnittlich
Faire Leistungsabwicklunggut
Nachhaltigkeit und Verantwortunggut
Gesamtergebnis: Fairnessgut

Generali Versicherung

Die Generali gilt als Univeralversicherer, der Angebote für Privat- und Firmenkunden gleichermaßen abdeckt. Als ein global agierendes Unternehmen wird die Generali auch von internationalen Agenturen regelmäßig bewertet. So schätzt die Ratingagentur Moodys die finanzielle Lage der Generali 2019 als „stabil“ ein. Dieses Rating gilt auch für die Advocard Rechtsschutzversicherung AG, die ein Unternehmen der Generali Gruppe ist.

Erfahrungen mit der Generali

Das Deutsche Institut für Servicequalität (DISQ) hat zum wiederholten Mal eine Kundenbefragung durchgeführt und mehr als 5.000 Versicherte befragt, wie zufrieden sie mit ihrer Versicherung sind. Das Ergebnis wurde im August 2019 veröffentlicht. Die Generali kann ihre Versicherten nicht überzeugen und wird im Gesamtergebnis nur mit „befriedigend“ bewertet.  Die Fragen drehten sich unter anderem um die Themen Service, Preis-Leistungs-Verhältnis, Qualität der Produkte und Transparenz/Verständlichkeit (Quelle).

Beschwerdequote der Advocard

Da die Generali ihre Rechtsschutzversicherung über die Advocard anbietet, ist auch nur diese in der Auflistung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) vertreten. 2018 bearbeiteten die Mitarbeiter der BaFin 67 Beschwerden zur Advocard. Bei einem Bestand an Rechtsschutzversicherungen von etwa 1,4 Millionen Verträgen, ergibt dies eine Beschwerdequote von 4,7 Beschwerden pro 100.000 Versicherten. Der Durchschnitt in der Sparte Rechtsschutzversicherung lag 2018 mit 2,5 deutlich niedriger.

Unsere Kunden haben uns bewertet
4.9 von 5 Punkten aus 1 164 Bewertungen für die Beratung durch transparent-beraten.de